Februar 10, 2016

High-Heels – wie man sie lieben lernen kann?

High-Heels sehen toll aus, aber viele bewundern sie lieber im Shopregal, bis sie sich entscheiden sie anzuprobieren und einige Minuten in ihnen zu laufen. Man bekommt Blasen, Hühneraugen und die Füße tun einfach weh. Es gibt glücklicherweise immer mehr Möglichkeiten diese schmerzhaften Folgen zu reduzieren. Man kann u.a. Schuheinlagen benutzen, die unsere Ferse und den Mittelfuß schonen.

Um all die Eigenschaften von Schuheinlagen völlig zu nutzen muß man wissen, wie sie professionell eingesetzt werden. Eine korrekte Anpassung zum Fuß und zum Schuh garantiert ihre Funktionalität. Es ist wichtig eine solche Schuheinlage zu wählen, die beim Tragen von High Heels nicht herunterrutscht und ein noch größeres Unbehagen verursacht. Deshalb produzieren die meisten Hersteller Schuheinlagen mit einer Gummi – Oberfläche oder einer klebrigen Unterseite, dank der die Schuheinlage am Platz bleibt Es werden vor allem diese Kunden schätzen, die sehr dynamisch gehen und bei jedem Schritt das Risiko laufen, daß ihre Schuheinlage aus dem Schuh rausfällt. Frauen, die sich für Schuheinlagen entscheiden, tragen immer öfter und lieber ihre High Heels, da sie keinerlei Hautrötungen oder Hühneraugen mehr fürchten müssen. So können sie in ihren High Heels von morgens bis abends laufen. Der Komfort unserer Füße und Beine ist doch allen von uns sehr wichtig. Manchmal garantiert eine angeblich gute Schuheinlage keinen richtigen Komfort, was jede Frau berücksichtigen sollte, die sich in wunderschöne High Heels aus dem Schuhregal verliebt hat. Auch die richtige Körperhaltung ist hier von Bedeutung – man sollte stets aufrecht, mit dem Kopf gehoben und den Schultern zusammengezogen bleiben.

Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Retro Running Schuhe – von Adidas oder lieber Reebok?

Eine gute Wahl von Sportschuhen bedeutet nicht nur Komfort beim Tragen aber bestimmt auch weitgehend, ob wir unsere liebsten Sportdisziplinen...

Schließen